Erfahrungsbericht – auxmoney 2012

Update: Es existiert ein neuer Beitrag zu diesem Thema – Kommentare geschlossen

Zuletzt im März des vergangenen Jahres hatte ich einen kleinen Erfahrungsbericht über die Kreditplattform auxmoney geschrieben. Nach über einem Jahr ist es Zeit, diesen zu erneuern.

Bei auxmoney handelt es sich um eine Plattform, die die Möglichkeiten bietet, Privat Geld zu leihen oder Privat Geld zu verleihen. Nachlesen: auxmoney – was ist das?

Erfahrungen negativer:

Was mir aufgefallen ist, dass leider vermehrt Projekte eingestellt werden, die von vorneherein keine Chance haben. Sei es durch einen Finanzbericht und eine nicht dazu passende Beschreibung oder einfach fragliche und unschlüssige Projekte. Natürlich besteht die Möglichkeit, öffentliche und nichtöffentliche Fragen an den Kredit-Suchenden zu stellen, aber wer sich nicht die Mühe macht, von Anfang an auf korrekte Daten zu achten, der hat nunmal verloren.

Da die Aufgabe eines Kreditgesuchs sowie die Zertifikate ja auch Kosten verursachen, verstehe ich nicht, wie man bereits zu Beginn die nahezu nicht zustande kommende Finanzierung durch ‚Schlamperei‘ bei der Erstellung des Textes in Kauf nehmen kann. Auch der deutschen Sprache scheinen leider immer weniger Leute mächtig zu sein…

Allerdings gibt es natürlich auch noch das Gegenteil und wirklich ausführliche und stimmige Gesuche, ich habe aber den Eindruck, dass diese rarer werden.

Zwischenstand in Zahlen:

Der durchschnittlicher Zinssatz (ohne Inkasso) seit Beginn betrug bei mir 12,23% 🙂

Für alle Investitionen seit Jahresanfang 2012 mit bislang keinen Ausfällen derzeit: 10,87%
Zehn Prozent klingt erstmal viel, macht aber bei einigen Hundert Euro natürlich nicht die riesige Summe aus, wie einige vielleicht denken mögen. Leider müssen Zinseinnahmen zudem versteuert werden, so dass am Ende nicht mehr so viel bleibt.

Sponsored Link:
auxmoney.com - Kredit von Privat an Privat

Prozentual sieht es aktuell wie folgt aus:

  • Laufend 47,17 %
  • Inkasso 15,09 %
  • Abbezahlt 37,73 %

Die Fälle im Inkasso hätten zum Teil verhindert werden können; manchmal glaubt man eben doch zu sehr an das Gute im Menschen und investiert schon einmal in Angebote, deren Scorewerte nicht so rosig aussahen. Von den Inkassofällen gab es vereinzelt Zahlungen, so dass ein paar EUR der Investitionsbeträge zurück erstattet wurden. Auch laufen hier die „Verhandlungen“ überall noch, weshalb bislang keiner davon als Komplettausfall abgeschrieben werden muss.

Die aktuelle Statistik des Anbieters spricht derzeit übrigens von einer Ausfallrate von 3,45% bei knapp 31 Millionen EUR Finanzierungssumme. Im März 2011 waren es nur 1,46% Ausfallvolumen bei jedoch nur 13 Millionen EUR Finanzierungssumme. Die Prozentzahlen spiegeln die Werte seit 01.01.2009 bis 23.07.2012 wieder.

auxmoney (www.auxmoney.com) hat in den letzten anderthalb Jahren natürlich auch einige Neuerungen gebracht, dazu zählen u.a.:

  • „Stopp bei 100%“; dann endet das Kreditprojekt vorzeitig, ohne auf das reguläre Ende des Projekts warten zu müssen
  • „Kfz-Wertermittlung“; damit kann das eigene Fahrzeug des Kreditnehmers als Sicherheit angegeben werden
  • „Kreditpaten“, die angeschrieben werden und Hinweise und Erklärungen geben können, die sich nicht in den FAQ auf Anhieb finden
  • optionales „Anlagekontos“ über die biw AG; damit werden alle Transaktionen automatisch über dieses Konto abgewickelt und auch die Auszahlung erfolgt in dieses. Es entfällt die manuelle Überweisung des Anlegers bei einem finanzierten Projekt.

Trotz einiger negativer Erfahrungen (Zahlungsausfälle der Kreditnehmer) bin ich weiterhin von sog. P2P-Kreditplattformen überzeugt.
Habt Ihr Erfahrungen mit auxmoney oder smava als Investor oder Kreditnehmer,  positiv oder negativ?

21 Antworten

  1. Marvin 9. September 2012 / 13:10

    Mir ist es genauso ergangen. Habe manche Warnsignale ignoriert und so nun auch zwei von fünf Kreditprojekte im Inkasso. Aber Auxmoney kümmert sich sehr gut darum und es gibt immer eine Nachricht, wenn im Verfahren Fortschritte gemacht wurden.

  2. Jens 24. Dezember 2012 / 10:20

    Also ich muss leider aus verschiedenen Gründen vor Auxmoney warnen und gehöre damit nicht zu den positiven Einträgen:
    email-Schriftwechsel nahezu ausgeschlossen. Auf emails antwortet entweder ein email Roboter oder ein unqualifizierter Sachbearbeiter mit Standardsätzen, die oft keinen Bezug zu der geschriebenen email an Auxmoney haben.

    Wer auf Auxmoney angewiesen sein sollte – steckt wirklich in der Krise. Wer hier einen Kredit sucht sollte sich über eines im Klaren sein: Nicht nur dass der Zins allein schon zu hoch ist, Nein die Gebühren und Nebenkosten treiben den Effektivzins zusätzlich in schwindelerregende Höhen. Außerdem ist die Konstruktion darauf angelegt möglichst das Kleingedruckte unnachvollziehbar zu machen. Plötzlich sind 3 Firmen an der Kreditvermittlung beteiligt. Außerdem werden die Adressen weiterverkauft. Auch dort dann zumindest zweifelhafte Geschäftspraktiken – da flattert plötzlich eine Kreditkarte ins haus, die Sie angeblich ausdrücklich bestellt haben. Wenn also jemand in der Not wenige Tausend Euro Geld benötigt und sicher ist, dass er das zurückzahlen kann, dann sprecht lieber alle Freunde und Bekannte an, und bietet lieber denen eine ordentliche Verzinzung und regelmäßige Rückzahlung per Dauerauftrag und / oder Abbuchungsermächtigung an. Wer mehrere Zehntausend Euro für eine Geschäftsidee sucht, kann andere Wege finden um Geld für eine ordentlich kalkulierte Geschäftsidee mit ausgearbeitetem Businessplan zu finden. Wer dazu nicht in der Lage sein sollte, sollte lieber die Idee auf den Prüfstand stellen und eine so wackelige Finazierung meiden, es schnürrt nur den Bewegungsspielraum ein.

  3. Doris 25. Dezember 2012 / 22:37

    Nachdem die Banken so gut wie keine Tagesgeldzinsen mehr bezahlen, von armen Leuten aber Wahnsinnszinsen verlangen, habe ich mich für Auxmoney entschieden. Wenn da ein Totalausfall passieren sollte, weiß ich wenigstens wer mein Geld eingesteckt hat. Ich nehme immer persönlichen Kontakt auf und denke, dass ich vielen Leuten eine Freude damit machen kann, wenn sie das Geld günstiger bekommen als beim Dispo. Sehr störend finde ich die agressive Werbung mit angeblichen Niedrigzinsen. Das Anlagekonto ist insofern eine gute Sache, weil man dann einen guten Anlageüberblick behält. Störend finde ich die schleppende Rücküberweisung bei zurückgezogenen Projekten und wenn ich die AGBs richtig verstanden habe, werde ich dann auch noch mit 3 % belastet. Das finde ich nicht okay. Die Bank hat dann mein Geld und nimmt mir auch noch Geld für etwas, dass der Kreditnehmer zu verantworten hat? Mal sehen.
    Sehr gut gefällt mir der schlichte übersichtliche Aufbau der Internetseite. Solange die beteiligten Banken nicht pleite gehen, schätze ich mein Geld dort sicher und gewinnbringend angelegt.

  4. dietmar 23. Januar 2013 / 16:46

    Info: Der Beitrag von Jens lag leider einige Zeit als ‚False Positive‘ im Spamordner und ist mir erst neulich beim aufräumen aufgefallen.

    Vielen Dank an dieser Stelle für dein kritisches Posting Jens, aus Sicht eines Kreditnehmers. Diese Ansicht ist mir selbst zum Glück bislang erspart geblieben. Zu den Gebühren und dem Kleingedruckten kann ich nur die Sichtweise des Anlegers beschreiben. Ich fühlte mich bislang nie schlecht informiert oder musste lange nach Informationen suchen. Die Weitergabe von Daten, so wie du sie beschreibst, wäre in der Tat ein Skandal, weshalb ich das eigentlich auch im Blick auf die Datenschutzvereinbarung auf der Webseite etc. nicht wirklich glauben kann. Für den Kontakt ist, wie bei den meisten Dienstleistern kein „Besuch“ vorgesehen, sondern erfolgt online bzw. per Post und Telefon. Kontaktdaten gibt es auf der Webseite genügend. Ich hoffe das kann sich bei dir klären und freue mich weiterhin über Rückmeldung von dir und auch anderen.

  5. gastleser 16. Juni 2013 / 11:00

    Leider muß ich feststellen, das die Kreditnehmerprüfung auf Auxmony / CreditConnect unzuverlässig ist. Es häufen sich in letzer Zeit die Ausfälle. Immer mehr Kreditnehmer zahlen einfach nichts zurück, obwohl diese mit guter Bonität werben.
    Als noch Gebüren für von den Kreditnehmern zu bezahlen waren, hatte ich den Eindruck das dies nicht so schlimm war.

  6. Dragonfly 14. September 2013 / 09:57

    Von 10 finanzierten Projekten sind im Moment 4 in der Verwertung – trotz guter SCORE Werte. Selbst bei hohem Zinssatz deckt dieser die Ausfälle nicht.

    Die Projekte laufen nun ein Jahr. Ich habe die gleiche Menge Geld wie AUXMONEY in Aktien gesteckt:

    Renditenvergleich :

    1. Aktienrendite inkl. Dividenden +12% (bereits gebührenbereinigt SAXOBANK)
    2. Auxmoneyrendite -27% (bis jetzt)

    Die Ausfallrate ist extrem hoch. Dies könnte das Geschäftsmodell von auxmoney zum Kippen bringen. Ich weiß nicht woher auxmoney mit 1,5% oder 2% Ausfall wirbt – auch Kollegen liegen in ähnlich hoher Ausfallquote wie ich.

    Die guten Bewertungen zu auxmoney im Internet z. B. auch von Stiftung Warentest, beziehen sich ausschließlich auf Kreditnahme, nicht die Kreditvergabe.

    Ich werde auf jeden Fall meine Aktivitäten bei auxmoney einstellen.

  7. supersonic 1. Oktober 2013 / 13:06

    Hatte ein Jahr lang Renditen von 10% und mehr – und nun seit Sommer plötzlich ganz viele Ausfälle – 30 von 300 Projekten ins Inkasso gekommen und damit meine Zinsen ins Minus. Die meisten hatten super Schufa Scores und ich hatte alle auf Plausibilität geprüft. Wie Auxmoney auf einen Schnitt von fast 8% Rendite kommt ist mir schleierhaft.. Am Telefon sagte mir ein Berater, die Inkassofälle seien meist Leute, die Auxmoney betrogen hätten. Ich frage mich bloss wie .. ID Diebstahl ?

  8. Richard 1. Oktober 2013 / 15:58

    Ich hab mich auch mal bei Auxmoney probiert, nachdem die Zinsen für Tagesgeld ordentlich in den Keller gegangen sind. Hab im ersten Wave nur 300,- EUR Spielgeld eingesetzt und das zu jeweils 50,- EUR auf 6 Projekte mit CEG Ampel Grün und Schufa-Scoring 400+ bis 800. Von den 6 Projekten ist eines bereits in der Inkasso und ein weiteres bereits in der Mahnstufe.

    Ich bin froh erst mal nur Spielgeld eingesetzt zu haben. Mein Resümee aus dem Spielgeldlauf: Keine Anlageform die man empfehlen kann. Bei 1/3 wahrscheinlichen Ausfall verdient nur noch die Bank und die Geldgeber schauen in die Röhre.

  9. Maik 7. Oktober 2013 / 12:18

    Ich finde es schön das man hier Erfahrungsberichte über Auxmoney lesen kann. Nur bin ich leider nicht schlauer als früher ob es Sinn macht ein Projekt zu erstellen.

    Gründe dafür sind:

    Ob jemand das Projekt finanziert, da es wohl viele Leute gibt die nicht zurück zahlen und somit denen schadet die drauf angewiesen sind und dann keine Chance mehr haben.

  10. Guido 22. Oktober 2013 / 14:16

    mittlerweile bin ich bei -,72 % Rendite
    tendez sinkend
    verliere wohl mal wieder
    und die Veranstalter wurden vorher fett, die sollten einstehen!

  11. Guido 24. Oktober 2013 / 09:32

    ich vertliere täglich Geld, die rendite ist bei – 7,xx
    es war als verlustfreie Investition gedacht!

  12. Guido 19. November 2013 / 01:08

    verfluche den Verein

  13. klock 27. November 2013 / 15:41

    [Als Spam markiert von Antispam Bee | Spamgrund: Server IP]
    hallo,

    kann mich hier nur anschleißen, kontakt mit einem mitarbeiter zu erhalten der auf gestellte fragen konstruktiv antwortet fehlanzeige!
    gravierender fande ich aber, mein limit wurde ungefragt auf 2000€ herraufgesetzt, danach war es mir nicht mehr nachvollziehbar was ist „vorschußgeld“ was ist mein eigenes.
    nachdem ich dies zu undurchsichtig fand und bat dies rückgängig zu machen war meine guthaben auf einmal weg und der stand auf 0.

    Wohin das geld verschwand weiß kein mensch ??? nach diversen emails und strafandrohung nach 2 wochen, wurde mir dieses wieder gutgeschrieben. ich werde dieses auf mein normales konto zurück überweisen und kein weiteres geld investieren.

    im falle das ein kreditvergabesystem nicht revisionssicher bzw nachvollziehbar ist für beide seiten ist dies schon sehr fragwürdig.

    Meiner einschätzung nach wird die plattform ein aufgeblähte blase sein die irgendwann platzt wie zb swupoo oder wie das hieß.
    die meisten firmen die über das fernsehen werbung gemacht haben gibt es nicht mehr.

    na egal 😉

    LG

  14. Harald 11. Januar 2014 / 09:12

    Hallo, ich kann nur sagen , Finger weg von auxmoney. Ich habe seit einem Jahr 37 Kreditprojekte mitfinanziert. Von denen, sind innerhal eines halben Jahres, bereits 5 im Inkasso. Weitere 3, auf Mahnstufe 3. Ich kann davon ausgehen, das vor vornerein, bei zwei, betrügerische Absicht vorliegt. Wenn ich alle Kredite zusammen rechne, meine gezahlten Gebühren und die Ausfälle noch abziehe, gehe ich mit einem Verlust von 1200Euro aus der Sache raus. Also aus meiner Sicht , Finger weg von auxmoney !!

  15. Y.P. 25. Januar 2014 / 08:27

    KREDITVERWALTUNG
    ANALYSE / BENCHMARKING
    Willkommen im Anlegercockpit,
    Samstag, 25.01.2014 08:22 Uhr – User ID
    FAQ | Kontakt | Logout
    Sie sind hier: Anlegercockpit » Finanzierte Kreditprojekte
    Finanzierte Kreditprojekte
    (25)
    # Gebot durch** Kredit Nr. Datum Finanzierung Zins Laufzeit Ihre Anlage Status auxmoney Score CEG AIS Schufa Details*
    1 man 10005397 17.07.2009 14,05 % 24 € 500 Inkasso 412 Details
    2 man 10002184 11.06.2009 13,50 % 12 € 50 abbezahlt Details
    3 man 10002083 08.06.2009 13,00 % 36 € 300 Inkasso Details
    4 man 10002039 06.06.2009 14,00 % 36 € 50 Inkasso 456 Details
    5 man 9995814 28.05.2009 12,95 % 24 € 150 abbezahlt 432 Details
    6 man 10001729 28.05.2009 14,00 % 12 € 50 ausgefallen Details
    7 man 10001675 26.05.2009 15,25 % 24 € 200 abbezahlt Details
    8 man 10001311 26.05.2009 15,50 % 24 € 250 abbezahlt 351 Details
    9 man 10001683 26.05.2009 13,95 % 12 € 100 abbezahlt 155 Details
    10 man 10001655 25.05.2009 14,50 % 36 € 50 ausgefallen 398 121 Details
    11 man 10001479 25.05.2009 14,75 % 24 € 600 Inkasso Details
    12 man 10001628 24.05.2009 15,50 % 24 € 100 Inkasso Details
    13 man 10001624 24.05.2009 13,50 % 24 € 400 ausgefallen 442 Details
    14 man 9995415 18.05.2009 13,00 % 12 € 100 abbezahlt Details
    15 man 10001353 15.05.2009 14,90 % 24 € 200 Inkasso 464 Details
    16 man 10001277 13.05.2009 12,95 % 24 € 700 abbezahlt 277 Details
    17 man 10001161 13.05.2009 14,45 % 12 € 100 Inkasso Details
    18 man 10001173 11.05.2009 15,20 % 36 € 100 ausgefallen Details
    19 man 10001116 08.05.2009 14,85 % 24 € 50 Inkasso 448 231 Details
    20 man 10001024 06.05.2009 14,00 % 24 € 50 Inkasso 433 Details
    21 man 10000921 04.05.2009 15,00 % 36 € 150 abbezahlt 220 Details
    22 man 10000664 27.04.2009 15,70 % 36 € 200 ausgefallen 563 Details
    23 man 9999491 26.04.2009 15,00 % 36 € 150 abbezahlt 442 420 Details
    24 man 10000585 25.04.2009 15,00 % 36 € 100 abbezahlt 543 42 Details
    25 man 10000551 24.04.2009 15,25 % 24 € 100 abbezahlt 554 73 Details
    € 4.800

  16. Y.P. 25. Januar 2014 / 08:29

    Vorstehend ein negatives Beispiel von Auxmoney, was zu einem negativen Zinssatz führt (Verlust)

  17. Paul Joachim Wagner 6. April 2014 / 02:53

    Bei mir ist bis jetzt alles zurückbezhalt worden, ich bin aber noch nicht so lange dabei. Hoffentlich bleibt das so mit der Rückzahlmentalität. Ich beschreibe in meinem Blog http://www.deutsches-bankkonto.at welche Erfahrungen ich mit auxmoney bis jetzt gemacht habe!

  18. firado 10. April 2014 / 09:07

    Also ich muss sagen das die Leute die minus gemacht haben sich nicht genug damit beschäftigt haben, sondern ihr habt nur die Zinsen gesehen und den gewinn den ihr damit machen könnt. Ich empfehle immer als Anleger in die Gruppen mit jeweils 33,3 % zu investieren da bedeutet A,B und C. Macht es so das ihr jeden Monat eure Rückzahlung mit Zinsen auf 50 bis max. 100 Euro hochrechnet und wieder Investiert so habt ihr irgendwann keine Investition aus eigener Tasche sonder nur eure Rückzahlung die ihr rein schmeißt. Risiko gibt es in jedem Geschäft aber wenn ihr durchschnittlich mit 8-9 % rausgeht ist es besser als jede Bank. Ich liege zu Zeit bei 11,76 % ohne ausfälle. Ich und ein Kumpel haben dort eine Gruppe K&W Investment Group wenn ihr euch anmeldet meldet euch bei uns und wir helfen euch bei den ersten schritten. Ihr müsst alles langfristig sehen. So was kann man nicht nach 6-12 Monaten beurteilen. Allen noch einen Schönen Tag.

  19. Tobias W. 15. Juli 2014 / 11:47

    Seitdem sind 2 Jahre vergangen und ich finde es interessant zu beobachten, wie viel sich in dieser Zeit verändert und vorallem verbessert hat. Ich denke, der Erfolg spricht für sich. Eigentlich möchte ich nicht auch mit ellenlangen Sätzen meine Erfahrungen mit auxmoney erläutern und habe stattdessen ein kleines Video erstellt, welches das Ganze veranschaulicht. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen weiter:

    https://www.youtube.com/watch?v=QBqp-wIHnfk

    Viele Grüße

    Tobi

  20. Martin K. 16. Juli 2014 / 10:05

    Seit 2,5 Jahren bin ich bei auxmoney. Seit einem Jahr investiere ich dort nicht mehr da sich die Inkasso Fälle zu sehr häufen. Ich warte erst mal ab wie sich die entwickeln – und das kann dauern. Zjm Glück bin ich erst 1% im Minus. (Jedes Sparbuch bringt mehr) Was mir bei auxmoney ein Dorn im Auge ist sind die hohen Gebühren und die Möglichkeit das Darlehn vorzeitig auslösen zu können. Der Kreditgeber zahl 1% der Summe an auxmoney. Wenn der Kreditnehmer (rein theoretisch) zwei Monate später das Darlehn zurückzahlt, zahlt der Kreditgeber drauf, da die 1% nicht mal erwirtschaftet wurden. Warum braucht der Kreditnehmer keinen Strafzins zahlen? Das ist bei allen andern Banken so.

Kommentarfunktion geschlossen.