Das Städte-Ranking der besten Privatanleger

Die erfolgreichsten Privatanleger Deutschlands im ersten Halbjahr 2012 wohnen in …Trommelwirbel… Berlin!

Kaum zu glauben aber wahr, zumindest laut einer Auswertung einer Bank 😀
Die Geldanlagen der Bewohner von Berlin haben im Schnitt einen Gewinn von 2,3 Prozent abgeworfen. Gut die Hälfte der Gelder sind dabei in Aktien investiert (gewesen).

Auf den zweiten Platz schafften es die Düsseldorfer mit noch rund 1,9 Prozent Gewinn. Der Erzrivale – zumindest beim Karneval – Köln belegte Platz drei mit 1,5 Prozent.

Die Börsenmetropole Frankfurt findet sich erst auf Platz 5 wieder. Der Durchschnitt der im ersten Halbjahr 2012 erwirtschafteten Rendite aller Anlagen der Bewohner des „Finanz-Mekkas“ Deutschland betrug nur 1,2 Prozent.

Den letzten Platz bei den 15 Großstädten, für die die Umfrageergebnisse ermittelt wurden, belegen die Münchner; deren Ertrag ist sogar ins Negative abgerutscht und beträgt -1,2 Prozent. Bei den Stuttgartern gab es immerhin noch ein leichtes Plus von etwa 0,1 Prozent.

Zum Vergleich: Der Bundesverband deutscher Banken (BdB) sieht derzeit eine durchschnittliche Inflation von 2,4 Prozent für 2012.

Die Ergebnisse stützen sich auf die ermittelte Rendite von 100.000 Privatdepots der Kunden der DAB bank, insitiutionelle Anleger wurden dabei nicht berücksichtigt. Ebenfalls sind keine Beträge auf/in Tagesgeldkonten berücksichtigt.

Eine Tabelle der ermittelten Rendite-Werte findet sich in der Pressemeldung der DAB bank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.