Browserbenchmark April 2012

Mitte März gab es zuletzt ein Update des Safari-Browser auf die Version 5.1.4 und Apple schob gut zwei Wochen später direkt noch einmal eines nach, was in meinem letzten Blogeintrag für den März überschnitten hatte und der vollständigkeit halbe hier noch erwähnt wird.

Der April bescherte uns dann lediglich eine wirklich neue Version und zwar die des Firefox. Pünktlich nach sechs Wochen gab es somit am 23.04.2012 die zwölfte Inkarnation des Mozilla-Browsers. Die Neuerungen folgen im Laufe dieses Beitrags.
Google brachte noch einige kleine Updates für seinen Chrome 18 und Mitte Mai sollte mit Version 19 zu rechnen sein, die letzte Betaversion macht schon einen sehr guten Eindruck.

Bei den Ergebnissen des Peacekeeper-Benchmarks von Futuremark, die in einer neuen Runde erfolgten, gab es diesesmal keine Ausreißer nach oben oder unten und alle Prüfungen wurden durchlaufen. Auch der im letzten Monat mit Problemen nach hinten katapultierte Firefox 11 reiht sich korrekt ins Mittelfeld ein, weshalb ich ein aufgetretenes Problem bei Futuremark im März vermute, dass zwischenzeitlich wieder gelöst wurde. Leider gibt es bezüglich der Benchmarksoftware kaum Informationen, geschweide denn Changelogs. Alternativ nehmen wir einfach an, der Firefox hatte im März keine Lust mitzuspielen 😉

Da es in diesem Monat keine wirklich neuen Versionen bei Opera oder Chrome gab, führt weiterhin die aktuelle Version des Chrome 18 weiterhin den Benchmark an und wird nur von der letzten Beta noch etwas übertroffen.
Der eigentliche Zweitplatzierte ist weiterhin der Opera-Browser.

Peacekeeper Benchmark April 2012

Peacekeeper 04-2012 - größere Werte sind besser

Der Firefox 12 verliert etwas zu seinem Vorgänger und ist nur noch knapp 100 Benchmarkpunkte über dem Safari. Das ist schon die zweite Version in Folge, die jeweils zum Vorgänger verliert, die Jungs von Mozilla müssen langsam aufpassen.
Mit Firefox 12 gab es natürlich unter der Haube wieder einige Verbesserungen sowie auch Neuerungen:

  • Das sog. Silent-Update für Aktualisierungen weitesgehend im Hintergrund ähnlich wie beim Chrome. Man kann dieses stille Update aber auch nachträglich wieder deaktivieren: Über „Extras“ -> „Einstellungen“ findet sich unter „Erweitert“ der Reiter „Update“. In diesem kann festgelegt werden, wie sich Firefox diesbezüglich verhalten soll und beisielsweise warnen, falls durch das Update ein AddOn deaktiviert werden würde. Für die Mac- und Linux-Version ist das Silent-Update derzeit für Version 14 geplant, wobei es bei beiden systemen in meinen augen wenig Sinn macht, da der Firefox eigentlich über die Systemupdates aktualisiert wird.
  • Beim Öffnen eines neuen Tabs gibt es nun ähnlich wie auch beim Chrome eine Voransicht der zuletzt besuchten Seiten. Die Anzeige ist auf neun Stück begrenzt und ist standardmäßig deaktiviert. Zur Aktivierung gebt Ihr bitte in der Browserzeile einfach „about:config“ ein, bestätigt diese und sucht dort den Eintrag „browser.newtabpage.enabled“. Der Wert dort sollte auf ‚true‘ gesetzt werden, dies kann per Rechtsklick erfolgen. Danach bitte noch nach „browser.newtab.url“ suchen und dort den Wert in ‚about:newtab‘ ändern.
  • Drei neue CSS3-Eigenschaften wurden implementiert: text-align-last / border-image / column-fill
  • Alle Änderungen findet Ihr in den Releasenotes

Weiter im Benchmark und zu Safari 5.1.5, dessen Platzierung leicht über seinem Vorgänger liegt und dem permanenten Schlusslicht: der IE9 von Microsoft

Kraken Benchmark April 2012

Kraken 1.1 April 2012 - kleinere Werte sind besser

Die jeweils aktuellen Stable-Version werden in grüner Farbe dargestellt, Beta- und Vorabversionen wurden weniger stark eingefärbt.

Bei den Ergebnissen der zweiten Benchmarksoftware “Kraken-Benchmark von Mozilla” in der Version 1.1 ist ebenfalls weiterhin Chrome 18 auf Platz eins und wird nur von der Beta für Version 19 noch übertroffen. Der Firefox 12 verliert ebenfalls etwas zum Vorgänger und landet hier auf Platz zwei.
Bei den anderen Browsern gibt es aufgrund fehlender neuer Versionen seit dem letzten Benchmark keine Veränderung und wie im Vormonat schon angesprochen, sind die derzeit aktuellen Editionen alle etwas schlechter als die Vorgänger was die reinen zahlen angeht.

Den Benchmark aus März findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.